Blackoutvorsorge der Stadtgemeinde Feldbach

Ansprechperson

GR Josef Gsöls (josef.gsoels@chello.at)
Gemeinde: Feldbach
Telefon: 0664 4043584

 

Das Thema Blackoutschutz ist heute mehr denn je ins Bewusstsein der Menschen gerückt. Kaum vorstellbar, dass es bei minus 15 Grad 3 Tage lang keinen Strom bzw. bei plus 38 Grad 4 Tage kein Wasser gibt. Durch verschiedene externe Einflüsse der heutigen Zeit wird die Energiesicherheit in Österreich und ganz Europa auf die Probe gestellt. Im Falle eines großflächigen Stromausfalls geht nicht nur das Licht aus, sondern es brechen sämtliche Versorgungsbereiche zusammen. Nicht nur das Licht, Fernseher und Waschmaschinen funktionieren nicht mehr ohne Strom, sondern auch Pumpen für Heizungen, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, das Internet, Telefone, das Kühlen von Lebensmitteln und Medikamenten, die automatische Be- und Entlüftung von Ställen, das Betanken von Fahrzeugen (speziell Einsatzfahrzeugen), uvm. Daher gilt es, für den Ernstfall vorzusorgen.

 

Ausgangssituation

Die Stadtgemeinde Feldbach hat bereits sehr früh begonnen, sich mit dem Thema “Blackoutschutz” auseinanderzusetzen, um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein. Seit dem Jahr 2015 gab es Abstimmungen mit zahlreichen Ver- und Entsorgungseinrichtungen (Feuerwehr, Krankenhaus, Wasser- und Abwasserverband, Funkamateure Feldbach, Fernheizwerk, etc.). Im Rahmen von zahlreichen Besprechungen und Workshops wurden gemeinsam mit verschiedenen Expert*innen die lokalen und regionalen Versorgungsstrukturen analysiert. Für jeden Bereich wurde festgelegt, wer im Notfall für die Absicherung zuständig ist. 12 Selbsthilfebasen und eine Zentrale sind vorhanden (in allen Ortsteilen), alle sind umgerüstet und getestet.

Kommuniziert wurde auch, für welche Bereiche die öffentliche Hand im Notfall nicht zuständig ist. Dazu wurde die Bevölkerung in verschiedenen Veranstaltungen und mithilfe von Checklisten aufgeklärt, welche Vorkehrungen jeder und jede Einzelne treffen sollte, um im Notfall gerüstet zu sein. Diese Eigenverantwortung im Blackoutfall betrifft die Versorgung privater Haushalte gleichermaßen wie die Notstromversorgung von großen landwirtschaftlichen Betrieben, um Tierleid und finanziellen Schaden zu verhindern.

 

Erreichte Ziele

Mittlerweile ist der reibungslose Betrieb des Fernheizwerks, der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung in der Stadt Feldbach fast überall gewährleistet. Pumpstationen wurden mit Zapfwellengeneratoren und Dieselaggregaten ausgestattet und eigene Tankfahrzeuge stehen bereit, um die Aggregate zu versorgen.

Außerdem wird im Bedarfsfall innerhalb von 2 Stunden in der Gemeinde eine notstrombetriebene Relaisstation an einem passenden Standort errichtet und eine ausreichende Anzahl von Funkgeräten gesichert, um im Notfall die Kommunikation zwischen lokalen Selbsthilfebasen aufrechtzuerhalten.

 

Anmerkungen

Eine Empfehlung an andere Gemeinden wird gegeben: bei den Vorsorgemaßnahmen alles so einfach wie möglich zu halten. Blackoutschutz ist machbar, leistbar und umsetzbar.

 

Interessante Links: https://www.feldbach.gv.at/blackout-vorsorge-informationsblaetter/

Wählen Sie Ihren Termin,
wir rufen Sie an!

    Erreichbarkeit (Mehrfachauswahl möglich)

    Geschützt durch reCAPTCHA v3

    Newsletter

    Sie möchten immer up-to-date bleiben?